Umzugskartons sinnvoll beschriften

Hat man einen Umzug erfolgreich nach sich gebracht und kommt in der neuen Wohnung endlich zur Ruhe, dann ist leider noch lange nicht Zeit, sich entspannt zurückzulehnen. Auch wenn alle Möbel stehen und man schon die erste Nacht hinter sich gebracht hat, gibt es noch viele Dinge, die ausgepackt werden müssen. Manches braucht man mitunter dringend und sofort. Steht man vor 30 identen Umzugskartons, dann ist es nicht einfach, den Richtigen zu finden. Es sei denn, man hat die Umzugskartons sinnvoll beschriftet. Aber wie geht das?

Umzugskartons

Die cleveren Umzugskartons sind ideal für ihren Bestimmungszweck. Massive Kartons, die durch spezielle Falttechnik stabil und gleichzeitig angenehm zu tragen sind. Großes Fassungsvermögen und die Stapelfähigkeit der Kartons sind optimal für den Umzug. Danach können sie allerdings auch lange in der neuen Wohnung stehen, ohne dass sie jemand ausräumt. Was beim Umzug ideal ist, das kann nach dem Einzug ein Problem werden. Die Kartons sind nicht nur ideal für den Transport, sondern auch für die Aufbewahrung. So ist es keine Seltenheit, dass die Umzugshelfer aus Wellpappe noch eine ganze Weile zum Erscheinungsbild der neuen Wohnung gehören. Ein Grund dafür, dass man sich vor dem Ausräumen der Kartons drückt, ist oft, dass man nicht mehr weiß, was sich in den Kartons befindet. Das kann man mit sinnvoller Beschriftung aber ändern.

Umzugskartons sinnvoll beschriften auf blog-kade.de
Nicht nur das Ziel, also der Raum, in den der Inhalt soll, muss auf den Karton

Systeme

Es ist ein Unterschied, ob man die Umzugskartons vom professionellen Umzugsunternehmen erhalten hat, oder sie selbst gekauft hat. Während die Kartons vom Profi mehrere Umzüge erleben und immer wieder verwendet werden, sind die privat gekauften Kartons theoretisch nur für den einmaligen Gebrauch bestimmt. Zwar werden sie oft auch gebraucht verkauft, aber man muss sich zumindest keine Sorgen um die Beschriftung machen. Beim Beschriften ist ein System wichtig. Ein Etikett, auf das man die Informationen schreibt, kann die Informationen leserlicher machen. Statt gebückt den Karton zu beschriften kann man das Etikett am Tisch beschriften und fertig beschriftet aufbringen.

Sinnvolle Informationen

Will man Umzugskartons sinnvoll beschriften, dann muss man sich Gedanken darüber machen, was man mit der Beschriftung bezwecken möchte. Im Wesentlichen braucht man drei Informationen auf den Kartons, um sie effizient in der neuen Wohnung zu verarbeiten.

  1. Ziel – Der Raum, in den der Karton soll
  2. Priorität – Ist der Inhalt so wichtig, dass er gleich ausgepackt werden sollte
  3. Inhalt – Möglichst viele Informationen zum Inhalt, die beim Suchen helfen können
Umzugskartons sinnvoll beschriften auf blog-kade.de
Manches kann ruhig ein paar Tage darauf warten, dass es ausgepackt wird

Ziel

Das Ziel, in das der Karton soll, spart im Zuge des Umzugs sehr viel Zeit. Im besten Fall wird der Karton direkt in den richtigen Raum getragen und steht dann schon dort, wo er hingehört. Aber auch wenn in den Räumen der Platz noch für den Aufbau der Möbel, oder als Lagerfläche für andere Dinge benötigt wird, kann der Zielraum Zeit sparen. Selbst wenn man für den Anfang alle Kartons in einen Raum stellt, kann man sie dort nach dem eigentlichen Ziel sortieren und später ganz einfache, einen nach dem anderen, auspacken. Gibt es einen Zeitplan, dann kann man die Kartons auch schon richtig verladen. Also den Raum, der in der neuen Wohnung als erster befüllt werden soll, als erstes in den Umzugswagen. Die Kartons werden dann als letzte in die neue Wohnung getragen und dort als erste ins Lager gestellt.

Priorität

Ist die Schallplattensammlung und das Fonduegeschirr noch nicht griffbereit, dann wird man ein paar Tage durchkommen. Andere Dinge sind aber mehr, oder weniger lebensnotwendig. Verderbliche Lebensmittel, das Futter und der Katzensand für den haarigen Mitbewohner, Dokumente für die Anmeldung, Toilettartikel und Bettwäsche sind deutlich wichtiger. Befüllt man die Kartons bereits unter dem Gesichtspunkt, dann hat man mit sehr wenig Aufwand bereits ein Trinkglas und den Löffel fürs Joghurt in der Küche, die Zahnbürste, das Duschgel und das Handtuch im Bad und die Kleidung für den nächsten Arbeitstag im Schlafzimmer. Lässt man die Priorität weg, dann muss man sich einerseits mit mehr Kartons beschäftigen und andererseits auch weniger wichtige Dinge sofort auspacken. Das macht zusätzliche Arbeit und sorgt außerdem für Chaos und halbleere Umzugskartons in der Wohnung.

Inhalt

Mehr ist mehr, wenn es um den Inhalt geht. Manche Dinge benötigen einen kompletten Umzugskarton. So kann man Kochtöpfe, oder Bücher in auf manchen Karton schreiben. Aber beispielsweise bei den Kochtöpfen kann es bereits interessant sein, zu wissen, wo die Pfannen verstaut sind, wenn man den Helfern ein Spiegelei anbieten möchte. Idealerweise wird ein Überbegriff notiert und danach angeführt was tatsächlich im Karton ist. Damit reicht es aus, zu lesen und man muss nicht jeden in Frage kommenden Karton öffnen.

Reste

Es ist nicht weiter ungewöhnlich, wenn nach einem Umzug ein paar Dinge in den Umzugskartons bleiben. Hat man Besitz, den man nicht mehr braucht, nicht rechtzeitig entsorgt, dann ist er mitübersiedelt. Die alte Wohnung ist damit zwar leer, aber dafür stehen in der neuen Wohnung ein paar unnötige Kartons herum. Mit einer sinnvollen Beschriftung kann man diese entweder direkt in den Keller bringen, oder zumindest verhindern, dass man sie öffnet, solange man keine Zeit hat. Bedenkt man beim Befüllen der Kartons bereits das Auspacken, dann kann man die Umzugskartons ohne viel Aufwand nacheinander leeren. Planung ist bei einem Umzug einer der wichtigsten Faktoren. Das Umzugskartons sinnvoll Beschriften ist ein wichtiger Teil dieser Planung und kann Stunden an unnützer Arbeit sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.