Tiefenreinigung gegen Mitesser

Spätestens seit den 1980er-Jahren ist das Thema Mitesser fast schon allgegenwärtig. Waren früher pickelige Gesichter der Standard wird heute das Gesicht sorgfältig und porentief gereinigt. Jeder kennt die Werbespots mit den Wattepads, die einmal über das Gesicht gezogen wurden und völlig verdreckt in die Kamera gehalten wurde. Mittel gegen Mitesser gibt es einige, aber braucht man sie tatsächlich?

Mahlzeit Mitesser

Die umgangssprachlich als Mitesser bezeichneten kleinen schwarzen Punkte im Gesicht, die eigentlich den schönen Namen Komedonen tragen, sind verstopfte Talgdrüsen. Übermäßige Talgproduktion und Verhornung der Haut sorgen dafür, dass sich in den Ausgängen der Talgdrüsen ein Propf bildet. Die verschlossenen Talgdrüsen erscheinen zunächst als schwarze Punkte und kommen oft rund um die Nase vor. An den Nasenflügeln und an der Nasenwurzel sind die kleinen schwarzen Punkte keine Seltenheit. Speziell in der Pubertät kommt es oft zu Entzündungen der Talgdrüsen. Die allseits gehassten Pickel sprießen im Gesicht der Jugendlichen, wenn man nicht rechtzeitg gegensteuert und Maßnahmen gegen Mitesser setzt.

Tiefenreinigung gegen Mitesser auf blog-kade.de

Option Ausdrücken

Gerne rückt man den kleinen Eiterherden mit den Fingernägeln und enormen Krafteinsatz zu leibe. Dabei befördert man durchaus etwas eiter aus der Entzündung und spült damit auch den Propf aus der Talgdrüse. Dummerweise arbeitet man mit der Methode aber auch Bakterien tiefer in die Haut. Dabei setzt sich die Entzündung weiter unten fort und verschlimmert sich. Auch die bekannten Reiniungsstrips, die man gegen Mitesser einsetzt sind nicht immer die beste Wahl. Maßnahmen gegen Mitesser setzt man im besten Fall bereits bevor sie entstehen. Dazu muss man sich mit den Ursachen der Komedonen auseinandersetzen um effizient gegen Mitesser vorgehen zu können.

Vorsorge gegen Mitesser

Die Ursachen der kleinen Talgpropfen sind in erster Linie Hornteile, die die Poren verstopfen. Dazu kommt Talg, der in den Drüsen produziert wird, aber durch den engen Ausgang nicht abfließen kann. Es gilt also zwei Probleme zu bekämpfen. Einerseits sollte man dann, wenn man fettige Haut hat, regelmäßig das Gesicht reinigen. Sanfte Reinigung, die entfettet kann eine der Hauptursachen von Mitessern beseitigen. Aber auch die Verhornungen kann man wirkungsvoll bekämpfen. Beispielsweise ein Produkt der Firma Foreo sorgt dafür, dass abgestorbene Hautzellen effizient entfernt werden.

Gesichtspflege

Unter dem Namen Luna 2 liefert Foreo ein Gerät, das mit sanften Vibrationen zur Reinigung des Gesichts eingesetzt wird. Neben der Reinigung der Poren und dem Abtragen abgestorbener Hautzellen sorgt das Gerät auch für eine straffere Haut. Die Haut wird durch das Peeling verjüngt und gestrafft. Gegen Mitesser hilft in erster Linie rechtzeitige Vorsorge. Sind die Poren erst einmal verstopft und bilden sich die ersten Entzündungsherde, dann hat man keine wirkliche Chance mehr, die häßliche roten Schwellung zu verbergen. Auch versuche den Pickel mit Makeup abzudecken sorgen kaum für weniger Auffälligkeit. Die einzige Variante ist das Abdecken mit einem Pflaster. Ist der Mitesser einmal entzunden sollte man sich darum kümmern ihn zu säubern und die Entzündung so im Zaum zu halten. Auch wenn es verlockend ist, sollte man aber auf jeden Fall auf das Ausdrücken verzichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.