Abwechslungsreiche Küche: Restaurants in Berlin

Die Hauptstadt ist seit der Wiedervereinigung eine Weltmetropole und zieht Millionen Besucher aus dem In- und Ausland an. Es lassen sich auch immer mehr Menschen aus aller Welt in Berlin nieder.

Berlin – Eine Reise wert

Als Reiseziel für Wochenendtrips oder Kurzurlaube wird Berlin geschätzt. Die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt, die Kulturschätze, die Atmosphäre und das Nachtleben versprechen einen kurzweiligen Aufenthalt. Die Theaterszene sowie Kabarett, Tanz, Musical und Oper sind lebendig und über die Stadtgrenzen bekannt.

Kultur

Zahlreiche Museen mit bedeutenden Sammlungen sowie wechselnde Ausstellungen bieten Kunstinteressierten ein buntes Programm. Die Baudenkmäler wie der Regierungssitz, das viele Wasser und Grün in der Stadt und manches mehr tragen zu der Beliebtheit Berlins bei. Sightseeing in den verschiedenen Bezirken des früheren Ost- und Westteils zeigt die ganze Vielfalt der Stadt auf.

Gastronomieszene

Die vielen Gäste in Berlin und die zahlreichen Einwohner mit Herkunft aus anderen Ländern und Kulturkreisen haben auch eine vielfältige Gastronomieszene wachsen lassen. Schon zu Zeiten der Teilung war der Westen der Stadt für seine Kneipen, Restaurants und Nachtlokale bekannt. Urwüchsige Gasthäuser, in denen Hausmannskost serviert wird, und die traditionelle Berliner Eckkneipe, in der Bier ausgeschenkt wird und wo man sich mit hausgemachten Snacks stärken kann, findet man auch heute noch. Hinzugekommen sind viele gastronomische Betriebe, die von Restaurant- und Fastfood-Ketten geführt werden.

Abwechslungsreiche Küche: Restaurants in Berlin auf blog-kade.de

Bahnhof

Diese findet man z. B. im Hauptbahnhof, in Einkaufspassagen und über das gesamte Stadtgebiet verteilt. In den Szenevierteln, wo sich Künstler, Kreative und Studenten besonders wohl fühlen, entstanden viele Cafés und kleine Restaurants mit moderner, aber preiswerter Küche. Steakhäuser, vegetarische Restaurants, Lokale mit Mittagstisch zu günstigen Preisen, sowie Bars, in denen man auch essen kann, runden das Angebot ab. Die Prominenz aus Politik, Kultur und Medien trifft sich in Speiselokalen mit gehobener Küche in stilvollem Ambiente. Viele große Hotels betreiben außerdem eigene Restaurants in Berlin, die nicht nur von den Hausgästen besucht werden.

Vielschichtiges Angebot

Aber neben der Edelgastronomie und der einfachen Gastwirtschaft gehört auch der Wurststand an der Ecke, der Coffeeshop und das Traditionscafé mit Sonntagsbrunch zum Berliner Angebot. Die Preise reichen von sehr günstig bis teuer, je nach Anspruch und Geldbeutel. In den Bezirken, in denen besonders viele Ausländer leben, kann man alle Arten von ausländischen Spezialitäten kennen lernen. Asiatische Restaurants und zahlreiche orientalische Lokale gehören dazu. Auch Gastronomen aus den südlichen Ländern Europas bieten nationale und internationale Gerichte an. In den Ausflugsgebieten Berlins und in der Umgebung warten Gartenlokale, Schankwirtschaften und Restaurants für Familienausflüge auf ihre Gäste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.